Nach allem Zögern und kurzer Umsetzung haben wir mit unserem Knausi ein neues Familienmitglied bekommen. Doch nun mal von Anfnag an.

Seit langem überlegen wir, ob wir uns einen eigenen Wohnwagen zulegen sollten, da wir eine naturverbundene und reiseverliebte Familie sind. Wir lieben es ein wenig abseits der üblichen Wege und dem Trubel der Touristik unseren Platz der Erholung zu finden. In der Vergangenheit haben wir mehrfach Anlauf genommen, uns einen eigenen Wohnwagen anzuschaffen, z.B. als der Gartennachbar des Opas verstarb (eigenfleischter Camper) und dessen Wohnwagen nun ungenutzt auf dem Grundstück stan, aber leider keine Einigkeit mit den Erben geschafft wurde; oder von Freunden, die sich einen neuen zulegten, aber leider Ihren "Alten" in Zahlung gegeben haben.

Angestachelt von einem Kaufangebot in einer Plattform der sozialen Medien keimte die Idee erneut auf und bevor überhaupt ein Wohnwagen auf dem Hof stand, war die erste Tour bereits fest in den Reisekalender der anstehenden Sommerferien eingeplant. Nun brauchten wir nur einen Passenden. Da wir eine autarke Nutzung im Plan haben, musste also der Wohnwagen bestimmte Voraussetzungen mitbringen. Die wichtigste war eine innenliegende Toilette mit Dusche, Waschbecken und festverbauter Toilette. Aber wer in den Zeiten von Corona versucht, einen vernünftigen und nutzbaren Wohnwagen zu kaufen, der bekommt eine Masse an Anhängern angeboten, die weder unseren Voraussetzungen noch unserem Budget oder Qualitätsanspruch entsprachen.

Ich habe mir eine Menge Wohnwagen angeschaut und vor der finalen Phase auch den Rat eines mittlerweile guten Freundes (Bernd) eingeholt, der mit Fachwissen und prüfendem Blick die angebotenen "Goldstücke" in Augenschein nahm. Leider waren es immer Enttäuschungen bis zu jenem Moment als Bernd selbst ein Verkaufsangebot in die Hand gefallen ist und mir per Whatsapp zuspielte.

"Wir verkaufen wegen Neuanschaffung unseren geliebten Reisewohnwagen Knaus Country 450 Baujahr 1994. Wir hatten viele schöne Erlebnisse und er war ein treuer Begleiter zu jeder Jahreszeit. Für 2 Personen ist er ideal. Eine 3. Person oder 2 kleinere Kinder können bequem auf der Rundsitzecke schlafen, welche als großes Bett umgebaut werden kann. Da er mit 1000 kg Gesamtgewicht sehr leicht ist, wäre er auch für kleinere Fahrzeuge geeignet.
Ausstattung:
- umgebautes Festbett (Matratzen liegen auf den Polstern)
- Rundsitzecke, umbaubar als Bett. Polster neu mit Bündchenstoff bezogen.
- Kühlschrank auch mit Gas und 12 Volt
- 2 Flammen Gaskocher
- Truma Heizung mit Umluft
- Handtuchtrockner elektrisch
- Thetford Cassetten-WC mit Wassertank und von außen zu entleeren
- Antischlingerkupplung Winterhoff neu
- 100er Zulassung
- Fahrradträger
- Teilevorzelt Verona von Obelink (selten genutzt)
- TV Wand-Aufhängung
- Räder von 2019
- 1 Ersatzrad
Tüv und Gasprüfung bis 9/2021. Wohnwagen ist noch angemeldet. Der Wohnwagen hat eine Nasszelle mit Waschbecken. Aber es gibt keinen Frischwassertank mehr.Kann aber wieder nachgerüstet werden. Der Wohnwagen stand immer in der Halle und ist absolut trocken, dicht und riecht nicht. Kleinere Hageldellen sind vorhanden. Alle technischen Geräte funktionieren. Für das Aussenstaufach gibt es leider keine Schlüssel mehr. Gehen aber trotzdem auf und zu.
Im Wohnwagen waren nie Tiere und geraucht wurde auch nicht im Wohnwagen. Auch im Winter wird er schnell kuschelig warm und kühlt nicht zu schnell aus. Der Wohnwagen ist in einem altersentsprechenden gutem Zustand. Kleine Schönheitsfehler hat er in den Jahren bekommen, welche man aber mit wenig Aufwand beheben kann. Diverses gebrauchtes Inventar wie Sonnensegel, kleiner TV mit Receiver, ältere Satanlage verbleiben im Wohnwagen. Ein kleines Wintervorzelt Zürich incl. Gestänge kann für 150 Euro mit erworben werden. Der Knaus ist sofort fahrbereit. Ummelden, Einräumen, Anhängen und der Urlaub kann beginnen." mit einer Masse an Bildern. Die erste Besichtigung war schnell ausgemacht und Bernd stand wieder an meiner Seite. Da das Angebot viel versprach, nahm ich auch das erste Mal meine Frau und unsere Tochter Annika mit. Gleich um die Ecke in Freital sollte der Besichtigungtermin sein.
Und da stand er...

Die Besichtigung ergab, dass der Wohnwagen unseren grundlegenden Anforderungen entsprach, aber leider keine 12V-Anlage besaß. Diese wurde von einem Vorbesitzer stellenweise entfernt. Somit war der Wohnwagen im Verkaufszustand für eine autarke Verwendung nicht geeignet. Es gibt aber nichts, was man nicht wieder nutzbar machen kann.
Da der Rest jedoch unseren Erwartungen entsprach, kauften wir "Knausi".

Nun begann die Planung des "schnellen" Umbaus, denn 14 Tage später sollte es bereits in den Urlaub gehen.

 

Die Bestandsaufnahme

Zuerst ging es um eine Bestandaufnahme, was unter anderem für eine Reaktivierung alle Bestandteile notwenig ist:

12V-Anlage
Wir konnten feststellen, dass die Kabel der Anlage noch vorhanden sind. Alle anderen Bestandteile wurde jedoch entfernt. Die Pumpe der Toilette war an einen Trafo angeschlossen, der mittels 220V betrieben wird. Die Kombilampen waren im Modus 12V ohne Funktion ebenso wie der Kühlschrank.

Wasserversorgung
Die Wasserversorgung funktionierte ausschließlich mittels Anschluss von Außen. Eine Warmwasserversorgung existierte nicht.

220V-Anlage
Bei der Inaugenscheinnahme konnten wir entdecken, dass über die Jahre die Anlage nach besten Wissen und Gewissen stetig erweitert wurde. Leider wurde dabei kein Gesamtkonzept verfolgt. Ebeson waren entscheidende Komponenten etwas in die Jahre gekommen.

Innenausbau
Der Charme der 90iger Jahre war in der Ausstattung klar erkennbar, aber mit einer Besitzerin mit Kreativität und Stil wurde ein Plan zur Umgestaltung aufgestellt.



Der Umbau

12V-Anlage
Im Plan haben wir ermittelt, dass wir für unseren Anforderung mehrere neue Stromkreise und somit Leitungen benötigen.
    1. im Wohnzimmer mit Kfz-Anschlussdosen und USB-Dosen
    2. im Schlafzimmer mit Kfz-Anschlussdosen
    3. Pumpensteuerung (Relais) Frischwasser und Stromversorung Toilette
    4. Bad für Beleuchtung
    5. Boiler für die Warmwasserversorgung (Elegena)
    6. Küche für Kühlschrank und LED-Beleuchtung
    7. Solar (Einspeisung)

Ich habe die gesamte 12V-Anlage (Steuerung) im Kleiderschrank hinter der Trumaheizung verbaut. Im ersten Schritt wurde mit der Beschriftung der vorhanden Leitungen begonnen, damit ermittlet werden kann, an welcher Stelle eine zusätzliche Leitung gezogen werden muss.
Die Installation wurde mit dem Einsätzen einer 12V 120Ah Batterie in einem Batteriekasten begonnen. Diese kann mittels eines Hauptschalters komplett vom Netz getrennt werden.
Danach folgt eine 80A Sicherung die zu einem 8er Schalterpanel führt, mit dem alle Stromkreise einzeln zugeschalten werden können. Jeder Kreis ist zudem mit einer entsprechenden Sicherung in einem 12er Sicherungsträger abgesichert.

Zur autarken Batterieladung wurde ein mobiles Solarpanel installiert, dass bei Bedarf aufgestellt werden kann.

Wasserversorgung
Da wir mit der vorhandenen Wasseranlage nicht viel anfangen konnten, wurde diese beginnend an den Wasserhähnen und endent an den Wasserleitungen komplett entfernt.

Im Wiederaufbau wurde zuerst ein 70l Frischwassertank unter dem Bett (siehe Innenausbau) installiert. Daneben wurde der Boiler Elegena KB6 Kombi angebaut, der den Wohnwagen künftig mit warmen Wasser versorgen wird. Weiter wurde ein Zwei-Leitungssystem (Kalt- und Warmwasser) im Bad und in der Küchenzeile installiert. Zuallerletzt wurden jeweils die neuen Mischbatterien montiert. Dabei wurde im Bad eine Kombination gewählt, welche auch als Duschbrause genutzt werden kann.

220V-Anlage
Im Plan haben wir ermittelt, dass wir für unseren Anforderung mehrere neue Stromkreise und somit Leitungen benötigen.
    1. Bad
    2. Boiler
    3. Küche
    4. Wohnzimmer
    5. Heizung

Beginnend wurde die Leitung von der CEE-Dose bis in den Sicherungskasten größer ausgelegt und das Kabel in ein 3x2,5 mm² getauscht. Weiter wurde der alte Sicherungskasten incl. des Automaten ausgebaut und gegen einen Neuen getauscht der nun einen B16 FI / LSS und 5 B10 Sicherungsautomaten (für jeden Kreis einen eigenen) beherbergt. Da ich auf die Schnelle die Vorrangschaltung zwischen externer 220V-Zufuhr über die CEE-Dose und internen dem Wandler (Baterrier zu 220V) nicht ander lösen konnte, wurde durch meinen Elektriker ein 3-Positionen-Maschienenschalter installiert, der eine fachlich sauber Variante darstellt. Danach wurden die Deckenleuchte mit "normalen" Serienschaltern ausgestattet. Ebenso wurde der Wohnwagen mit weiteren Steckdosen ausgestattet.

Zur autarken Nutzung bekam der Wohnwagen auch einen Wandler, welcher aus der Batterie einen nutzbaren 200V-Strom erzeugt. Dieser wurde ebenfalls im Kleiderschrank untergebracht.

Innenausbau
In den ersten Aktion haben wir nicht benötigte Einrichtungsgegnstände ausgebaut. Dazu gehörte auch die vordere Sitzecke über der Deichsel. Weiter haben wir uns entschlossen, die Optik der Möbel deutlich aufzuhellen, indem wir Knausi im Inneren komplett weiß lackieren. Dazu galt es alle Türen und Klappen abzuschrauben und die restlichen Flächen abzukleben. Da auch die Türen und Klappen ebenfalls in weissen Design erstrahlen sollte, wurden ebenfalls Griffe und Scharniere abgebaut. Dank der Hilfe eines Nachbarn mit Lackierwerkzeug und dem Zugang zur passenden Farbe, konnte die Umgestaltung in zwei Lackier-Durchgängen realisiert werden. Nach ungeduldigem Warten wegen der Trocknungszeit, kann das umfangreiche Zusammenbauen wieder stattfinden. Anstatt der vorderen Sitzbank wurde für die Kinder ein Doppelstockbett eingebaut. Die Wand über der Küchenzeile und neben der Bad-Türe wurde mit neuer selbstklebender Tapete umgestaltet. Sämliche Bezüge und Gardienen bekamen eine neue Optik.

Aus der ersten Tour ergaben sich folgende Ergänzungen (offene Arbeiten):

- Schutzleiste Sitzecke
- Etagere
- Haken für Jacken
- Haken für Handtuch und Topflappen
- Steckdose für Ladegerät am Sicherungskasten
- Fototapete Wohnzimmer
- Fensterrolle Schlafzimmer
- Reparatur Dusche
- Reparatur Kühlschrank
- Wasserschmutztank + Schlauch
- TV/Spiegel-Montage
- Handsauger
- Waschschüssel

Kontakt

Jan Krumlovsky

Straße des Friedens 47

01723 Kesselsdorf

 

Webmaster@krumlovsky.de